Startseite

Kulturas
Magazin

Unsere E-Books

Youtube-Channel
Portugal Kultur

Facebook

flickr

email

Portugal in 100 Objekten

«« Zur Gesamtliste

Pasteis de Nata
"

Burel, portugiesicher Lodenstoff

Langlebiger Stoff, langlebige Tradition. Die Bezeichnung Burel (Loden) steht für den ältesten handgemachten Stoff aus Portugal. Er besteht stets aus 100% Schafwolle und wird in einem langen und mühsamen Prozess hergestellt.

Im Ergebnis wunderbar: Ein kompakter Stoff, der langlebig, sehr robust ist und sogar Wasser abweist. Bereits im Mittelalter wurde burel verarbeitet und gilt damit als eine feste Tradition auf der iberischen Halbinsel.

Um diese portugiesische Tradition beizubehalten, hat sich 2009 das Designlabel Burelfactory gegründet. Hinter dem Label stehen Menschen, die Burel am Leben halten möchten und die alles dafür tun, damit dieser fantastische Stoff nicht von der Ladentheke (oder aus den Online-Shops) verschwindet und zum Auslaufmodell wird.

Burelfactory lädt daher verschiedene Designer ein, um mit den traditionellen Produktionsmethoden zu arbeiten. Am Ende entstehen wunderschöne Utensilien für den Haushalt, individuelle Möbel und modische Accessoires. Und vor allem: modernes Design und überliefertes Kunsthandwerk werden verknüpft, aus zarten Banden entsteht eine neue Beziehung.

Die Marke Burelfactory gehört zu der Initiative Saberes e fazeres da Vila. Dieser Zusammenschluss gründete sich in der Region Penhas Douradas und machte sich zur Aufgabe, die alten Fertigkeiten der Region und das Wissen darum nicht aussterben zu lassen. Aus dem Engagement heraus entstanden bereits zahlreiche neue Arbeitsplätze, die dafür sorgen, dass nicht mehr Menschen aus der Region abwandern.

Gonçalo Campos (*1986) ist seit 2008 als Produkt-Designer tätig. Gleich nach seinem Abschluss arbeitet Goncalo bei Fabrica, dem Zentrum für Kommunikationsforschung des großen italienischen Modelabels Benettons. Auch das Sam Baron Studio gehörte zu seinen Stationen. Heute arbeitet der junge Designer in seinem eigenen Studio im portugiesischen Porto Salvo, unweit der Hauptstadt Lissabon.

Die Architektin Sofia Machado hat 2010 ihr Studium abgeschlossen und bereits während ihrer Studienzeit an der Universität Oporto (Porto) Preise für ihre Leistungen abgeräumt. Im internationalen Wettbewerb "Oporto Water Tanks" gewann sie in Zusammenarbeit mit Nuno Pedrosa den ersten Platz. Hut ab!

Sara Lamúrias (*1976) hat in 2002 ihr Modedesignstudium in Lissabon beendet 2002. Nach ein kurze Pratikum in Berlin, gründet sie ihr Label Aforestdesign.

Manteigas in der Serra da Estrela

Manteigas ist ein kleines Dorf mit rund 4000 Einwohnern, das in der höchsten Bergregion des Festlandes Penhas Douradas liegt. Der Ortsname steht auch in Zusammenhang mit einem wichtigen Produkt der Region: die Gegend ist berühmt für ihre Milchprodukte, wie z.B. den Queijo da Serra da Estrela, der als der beste Schafskäse Portugals gilt. Die Region ist ebenfalls bekannt für die traditionelle Herstellung von Wolle und für ihre Thermalquellen. Ein nur in dieser Region hergestelltes Produkt ist der Burel-Stoff. Dieser älteste handgemachte Wollstoff Portugals wurde bereits im Mittelalter verarbeitet und gilt damit als eine feste Tradition auf der iberischen Halbinsel. Burel besteht aus 100 Prozent Wolle und wird in einem langen und mühsamen Prozess hergestellt. Das Ergebnis ist ein kompakter Stoff, der langlebig, sehr robust, wärmend und sogar wasserabweisend ist.

VIVA BUREL! Dieser Film ist inspirierend, bewegend und beeindruckend. Es erzählt von Hoffnungen, Träumen und Visionen.

BM
 

Links

BUREL is a very durable wool-fabric whose production and processing belongs to an old handicraft typical in the portuguese mountains Serra da Estrela. The knowledge about BUREL has been handed-down through generations having its origin traced back to the Middle Ages. A documentary about a fabric? – How could that possibly be interesting? It is not! Is is more! – It is inspiring, powerful and moving. It is about hopes, dreams and visions. About the present, the past and a sustainable concept for the survival of the mountain region in the future. Inga Meyerdierks and Ana Santos have been to Manteigas for 4 days, a village located half way up to the ‘Serra’, doing the shootings with two other colleagues. For the director Inga Meyerdierks, the film trip was an amazing debut in Portugal.

She says: ‘Manteigas is a beautiful place with an idyllic nature.’. As for the producer Ana Santos, the journey is marked by the sights of an impoverished area: ‘The people of Manteigas once lived from and were mainly employed through the manufacturing and processing of BUREL and other wool-fabrics. The mark of globalisation has been devastating for this area.’ ‘The numerous factories are all gone. There are no jobs. The young emigrate.’ In 2009, the design label “Burelfactory” was founded. Behind the label are Isabel Dias da Costa and her husband João Tomás. The couple made it its task to uphold the knowledge of the old craft skills of the region. The film is about them and the work they are doing in order to save the heritage held in Manteigas.

«« Zur Gesamtliste