Startseite

Kulturas
Magazin

Unsere E-Books

Youtube-Channel
Portugal Kultur

Facebook

flickr

email

Portugal in 100 Objekten

«« Zur Gesamtliste

Lenço "de Amor" ou "dos Namorados"
Lenço da Carroça, Cooperativa Aliança Artesanal, Vila Verde.

Lenço dos Namorados

Die Region Minho in Nordportugal ist bekannt für ihre hochwertigen Stickereien. Daher ist es nicht verwunderlich, daß hier die Tradition der Lenço dos Namorados (das "Verliebten-Taschentuch") begonnen hat.

Was sind nun diese Taschentücher? Man sagt, daß früher die Mädchen aus dem Minho, wenn sie ins heiratsfähige Alter kamen, ihre Aussteuer nähten und bestickten.

Und neben den vielen praktischen Stickereien fertigten sie heimlich ein kleines Tüchlein an, meistens mit einem Liebesgruß und Verzierungen, in Form von Herzen und Vögelchen. Sie bewahrte das Tüchlein so lange bei sich auf, bis sie die Gelegeheit hatte, es dem Jüngling ihrer Wahl zukommen zu lassen.

Lenço dos Namorados

Die beste Gelegenheit dazu bot die Sonntagsmesse. "Zufällig" liess sie das Tüchlein in der Nähe des Erwaehlten zu Bode fallen. Zum Zeichen, daß auch er interessiert war, trug er dann dieses Liebespfand um den Hals oder in der Tasche.

Die Glanzzeit dieses Brauches war zwischen 1850 und 1950, ganz besonders in den Städten Viana do Castelo, Guimarães, Vila Verde, Telões und Aboim da Nóbrega. Die Schrift und die Muster wurden im Kreuzstich angebracht, der Text zeichnete sich durch viele Schreibfehler aus, die ihnen einen unvergleichlichen Charme verleihen. Die fleißigen Stickerinnen waren einfache Mädchen aus dem Volk, die wenig Zeit und Gelegenheit hatten, zur Schule zu gehen.

Heute sind die Lenço dos Namorados als Vintage-Artikel entdeckt worden und werden fleißig an Touristen verkauft. Sie werden nicht mehr ein- oder zweifarbig gestickt, sondern in grellbunten Farben. Angeblick sieht dies dann "folkloristischer" aus...

«« Zur Gesamtliste